Mittwoch, 19. Mai 2021
NACHRICHTEN
10. Mai 2021
Netrace Preisverleihung mit Grußwort von Khalid Bounouar

Annika Kasties, Redakteurin beim Medienhaus Aachen, eröffnete die Preisverleihung am 28. April 2021, die als Webinar ausgerichtet wurde, mit dem Satz: „Die 14. Auflage von Netrace wird wohl als die digitalste in die Geschichte eingehen...!".


03. Mai 2021
„Museana ist, wenn das Museum in die Schule kommt"

Digitales Lernen hat aufgrund der Ereignisse des letzten Jahres eine besondere Bedeutung bekommen. In interaktiven und multimedialen Aufgaben- und Informationsformaten bringt „Museana" das Museum in die Schule – oder auf den heimischen Bildschirm.


04. März 2021
Jetzt wird digital geZiSCHt: Viele Klassen nutzen das E-Paper

Die Augsburger Allgemeine bietet Lehrer*innen in Zeiten von Distanz- und Wechselunterricht einen unkomplizierten Zugriff auf die digitale Ausgabe der Tageszeitung.


23. Dezember 2020
Weihnachtspost

Weihnachten bedeutet auch, sich Zeit zu nehmen und zu überlegen, womit man jemand eine ganz besondere Freude machen kann.

Wir haben uns sehr gefreut als dieser Tage ein kleiner Briefumschlag in unseren Büro-Briefkasten geflattert ist: Absender JVA Neumünster.


04. September 2020
Startschuss für die digitale Lernplattform „Museana"

Wie notwendig moderne und flexible Lern- und Lehrmöglichkeiten im schulischen Bereich sind, wurde in den letzten Monaten mehr als deutlich - und auch, wie gefragt innovative Projekte sind, die solche neuen Möglichkeiten schaffen.


PROMEDIA MAASSEN in der Aachener Zeitung

06. März 2013

Unter dem Titel "Von digitalen Eingeboren und Einwanderen" widmen Aachener Zeitung und Aachener Aachener eine ganze Seite dem Thema "Jugendliche und neue Medien". Wilhelm Maassen sieht Schulen in der Pflicht bei Vermittlung von Medienkompetenz. 

Die Redakteure Amien Idries und Stefan Herrmann gehen in ihrem Artikel unter anderem der Frage nach, inwieweit Kinder und Jugendliche ihren Eltern und Lehrern in Sachen neue Medien viel mehr als nur eine Nasenlänge voraus sind.

Erwachsene oft überfordert

Eine Erkenntnis: Viele Erwachsene können die Fragen ihrer Kinder und Schüler rund um Facebook, E-Paper, Cyber Mobbing und Tablet-PC gar nicht oder nur unzureichend beantworten. Die Ursache liege unter anderem darin, dass die Kluft zwischen den so genannten "digitalen Einwanderern", die sich die neuen Medien erst erarbeiten müssen, und den "digitalen Eingeborenen", die von Kleinauf mit Computern, Internet und Smartphone aufwachsen, sehr groß ist.

Stellt sich im nächsten Schritt die Frage: Wie lernen Kinder und Jugendliche den richtigen Umgang mit den neuen Medien, wenn die Elterngeneration der rasanten medialen Entwicklung oft ahnungslos gegenüber steht?

Wilhelm Maassen im Interview

Darüber sprachen die Redakteure auch mit dem Medienpädagogen Wilhelm Maassen, Geschäftsführer von PROMEDIA MAASSEN. Er sieht hier die Schulen in der Pflicht: "Die Vermittlung von Medienkompetenz ist ein Bildungauftrag der Schulen." Maassen weiter: "Wenn junge Leute heute nicht lernen, mit den sehr umfangreichen Medienangeboten umzugehen, dann werden sie auch nicht in der Lage sein, kreativ und produktiv für die Gesellschaft arbeiten zu können."

 

Lesen Sie hier die gesamte Berichterstattung aus Aachener Zeitung (AZ) und Aachener Nachrichten (AN) vom  26. Februar 2013:

"Medienpädagoge: Schule muss fit fürs Internet machen", Titelseite AZ (pdf)

"Von digitalen Eingeborenen und Einwanderern", Seite 3 AZ und AN (pdf)

"Was machst Du da?", Kommentar AZ (pdf)






Autor:

ANSPRECHPARTNER