Sonntag, 09. Mai 2021
NACHRICHTEN
03. Mai 2021
„Museana ist, wenn das Museum in die Schule kommt"

Digitales Lernen hat aufgrund der Ereignisse des letzten Jahres eine besondere Bedeutung bekommen. In interaktiven und multimedialen Aufgaben- und Informationsformaten bringt „Museana" das Museum in die Schule – oder auf den heimischen Bildschirm.


04. März 2021
Jetzt wird digital geZiSCHt: Viele Klassen nutzen das E-Paper

Die Augsburger Allgemeine bietet Lehrer*innen in Zeiten von Distanz- und Wechselunterricht einen unkomplizierten Zugriff auf die digitale Ausgabe der Tageszeitung.


23. Dezember 2020
Weihnachtspost

Weihnachten bedeutet auch, sich Zeit zu nehmen und zu überlegen, womit man jemand eine ganz besondere Freude machen kann.

Wir haben uns sehr gefreut als dieser Tage ein kleiner Briefumschlag in unseren Büro-Briefkasten geflattert ist: Absender JVA Neumünster.


04. September 2020
Startschuss für die digitale Lernplattform „Museana"

Wie notwendig moderne und flexible Lern- und Lehrmöglichkeiten im schulischen Bereich sind, wurde in den letzten Monaten mehr als deutlich - und auch, wie gefragt innovative Projekte sind, die solche neuen Möglichkeiten schaffen.


24. Juli 2020
Das BBV und die Blattlaus – unzertrennlich und Corona überwindend!

Seit elf Jahren bietet das Bocholter-Borkener Volksblatt Grundschulen in Bocholt und der Umgebung das Leseförderungsprojekt „BLATTLAUS – Zeitung in der Grundschule" an.


Giselas Postecke: Der Zeitungsflirt mit der MAZ und die Schüler der Europaschule

18. November 2013

Die Klassen 4a und 4b der Europaschule Ketzin kommen beim Zeitungsflirt mit der MAZ aus dem Staunen nicht mehr raus

Unsere Gisela hat Post bekommen von den Schülern der Europaschule Ketzin. Bei den Viertklässlern stand vier Wochen lang jeden Tag der Zeitungsflirt der MÄRKISCHEN ALLGEMEINEn auf dem Stundenplan. Dabei haben sie nicht nur aus der Zeitung jeden Tag Spannendes erfahren.

                                     

 

Lest hier, wie aus den Viertklässlern Wasserprofis wurden!

 

Wir werden Wasserprofis 

Am 25.10. 2013 besuchten Herr Westphal, Frau Zülow und Herr Schmidt von den Stadtwerken Potsdam die Klassen 4a und 4b der Europaschule Ketzin. Frau Zülow und Herr Schmidt haben vor unseren Augen ein spannendes Experiment durchgeführt.  Wie aus Zauberhand stand ein riesiger Wasserhahn im Klassenraum der 4a, in dem das Wasser nach oben floss. Es sah aus, als käme es aus dem Boden. Das war sehr beeindruckend. Wir haben auch erfahren, dass in Afrika viel weniger Wasser vorkommt, als hier bei uns in Deutschland. Ein Kind muss dort 2 Stunden laufen, um 2 Eimer Wasser für die ganze Familie zu holen. Diese Menge muss ausreichen, um eine große Familie zu versorgen. Hier in Deutschland machen wir uns kaum Gedanken darüber, wie viel Wasser wir eigentlich am Tag nutzen und verschwenden.

Herr Westphal hat uns auf dem Schulhof gezeigt, wie schnell eine Pumpe arbeitet. Wir haben uns angeschaut, was manche Menschen in der Toilette entsorgen und was dann anschließend die Pumpwerke verstopft. Wir haben an einem Schieber gedreht und gemeinsam mit Herrn Westphal einen Dreibock aufgebaut und daran gekurbelt. Außerdem haben wir ihn mit vielen Fragen gelöchert: Wie kommt das Wasser bei uns aus dem Hahn? Wohin gelangt das Wasser aus der Toilette? Was ist ein Hochbehälter? Und wie viel Wasser kann ein Abwasserauto fassen? Wir hatten eine Menge Spaß und haben sehr viel gelernt!

geschrieben von Sandro K., Marvin W., Charlotte M. und Frieda H.




Schüler der Europaschule Ketzin

Autor:

ANSPRECHPARTNER


Kerstin Reisen
Projektmanagement
Tel: 02404 9407-24
E-Mail

Toni Lancé
Projektmanagement
Tel: 02404 9407-12
E-Mail