Donnerstag, 01. Dezember 2022
NACHRICHTEN
15. November 2022
Auftakt zum „Medien-Profi“ im Schuljahr 2022/2023

Das Projekt „Medien-Profi" der OM-Medien GmbH (mit den Titeln Münsterländische Tageszeitung und Oldenburgische Volkszeitung) ist nach coronabedingter Pause endlich wieder angelaufen. Wir freuen uns auf spannende Fragen und clevere Teams, die sich dem Wettbewerb stellen.


26. Oktober 2022
Neue Website des Projekts ,,Schule & Zeitung" der SZ

Das seit Jahren von uns betreute und erfolgreiche Projekt „Schule & Zeitung" der Süddeutschen Zeitung hat ab sofort eine neue Website. In dem Projekt beschäftigen sich Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe und Azubis (Berufsschulen) mit Inhalten der Tageszeitung und fördern so ihre Medienkompetenz.


09. September 2022
Neues Video: NetRace - Die Internetrallye

Das Medienhaus Aachen hat ein neues und sehenswertes Video zur Internetrallye NetRace veröffentlicht. Annika Kasties führt sympathisch durch die Beantwortung einer NetRace-Frage, die den Schülerteams im vergangenen Jahr gestellt wurde.


09. September 2022
Herzlich Willkommen: Hanna Höppener verstärkt unser Team

Seit Anfang August haben wir ein neues Teammitglied.


05. Juli 2022
Gelungener Abschluss von „Schüler machen Zeitung“

Vier Wochen lang beschäftigten sich rund 600 Schülerinnen und Schüler aus 32 Klassen intensiv mit der Rhein-Neckar-Zeitung und setzten sich dabei nicht nur mit Journalismus und der Zeitung an sich auseinander, sondern auch mit Fake News und Verschwörungstheorien. Ein Highlight des gemeinsamen Projekts der Sparkasse Heidelberg und der Rhein-Neckar-Zeitung war außerdem der Schreibwettbewerb.


ZISCH Harburg: Rekordbeteiligung beim siebten Projekt

22. Januar 2013

850 Schüler der Klassen 8 bis 10 von zwölf Schulen nehmen an dem Projekt "ZEITUNG IN DER SCHULE" von Harburger Anzeigen und Nachrichten, HASPA Hamburg Stiftung und PROMEDIA MAASSEN teil

 

Artikel aus "Harburger Anzeigen und Nachrichten" vom 19. Januar 2013

 

Wie kommt die Info aufs Handy?

ZEITUNG IN DER SCHULE: HAN auf dem Stundenplan – Rekordbeteiligung beim siebten Projekt

Von Thomas Oldach

Harburg. Mit Handys kann man schon lange nicht mehr nur telefonieren. Im Zeitalter der Smartphones verknüpfen diese längst sämtliche Funktionen der modernen Kommunikation. Auch der Zugriff auf aktuelle Nachrichten ist ganz einfach. Doch woher stammen diese Informationen eigentlich? Dies fragen sich vor allem immer mehr jugendliche Handy- und Computer-Nutzer. Nicht nur in diesem Bereich liefern die HAN das entsprechende Basiswissen.

Denn auch dieser Bereich zählt zum Projekt „Zeitung in der Schule“ – kurz „Zisch“ –,das am 4. Februar bereits in seiner siebten Auflage startet. Diesmal nehmen 850 Schüler der Klassenstufen 8 bis 10 aus 35 Klassen an zwölf Schulen in Harburg Stadt und Land daran teil. Ein neuer Rekord, der zeigt, dass der Wunsch nach fundierter und seriöser Information auch bei jungen Menschen immer noch sehr groß ist. Denn: Trotz teilweise schlechter Nachrichten aus der Tageszeitungsbranche im Zusammenhang mit Schließungen (Financial Times Deutschland) und Insolvenzen (Frankfurter Rundschau), steht das gedruckte Wort immer noch an Nummer 1 in Deutschland, wenn es um die Glaubwürdigkeit der Nachrichtenvermittlung geht.

Die „Zisch“-Teilnehmer können sich also auf vier Wochen Lese- und Informationsstoff freuen – und noch mehr: Denn die HAN werden auch auf dem Stundenplan stehen. Basierend auf pädagogischem Material lernen die Schülerinnen und Schüler, wie man eine Zeitung liest und versteht, wie mit Informationsquellen umzugehen ist.

Wilhelm Maassen, Chef der medienpädagogischen Agentur „ProMedia“, zum Konzept hinter „Zisch“: „Jugendliche konsumieren pro Tag acht Stunden lang verschiedene Medien. Gleichzeitig lesen immer weniger junge Menschen. Anhand einer Tageszeitung, in diesem Fall die HAN, und deren Internetauftritt erlernen die Schüler Lese- und Medienkompetenz, um sich in der Flut von Informationen zurecht zu finden.“ Die Leseförderung ist auch ein besonderes Anliegen der Haspa Hamburg Stiftung, bestätigte Geschäftsführer Dr. Wolfgang Blümel. Aus diesem Grund unterstütze die Stiftung das Projekt finanziell. HAN- Geschäftsführer Thorsten Römer ergänzte: „Anders als im Internet sind alle Informationen, die eine Tageszeitung liefert, geprüft. Das zu vermitteln, ist uns ein wichtiges Anliegen.“

Vier Wochen lang, bis Sonnabend, 2. März, bekommt jeder Jugendliche pro teilnehmender Klasse eine tagesaktuelle HAN auf den Schultisch geliefert. „Bei der Arbeit mit den HAN erwerben die Schüler Schlüsselkompetenzen für die Informations- und Wissensgesellschaft. Sie lernen, zielgerichtet zu suchen, zu verarbeiten, zu bewerten und zu produzieren“, erklärt Maaßen, dessen Agentur den Lehrern wieder umfangreiches Unterrichtsmaterial für praxisorientiertes Lernen mit der Tageszeitung zur Verfügung stellt.

[...]

Vollständiger Artikel als pdf






Autor:

ANSPRECHPARTNER


Marianne Weiß
Projektmanagement
Tel: 02404 9407-23
E-Mail